Wie Man Die Wimpern Richtig Pflegt

Wimpern richtig pflegen

Mit der richtigen Wimpernpflege zum perfekten Augenaufschlag. Damit beeindrucken die Damen die meisten Herren. Welche Frau träumt nicht von dichten und langen Wimpern? Um dieses Ziel zu erreichen, stehen ihr viele Möglichkeiten zur Verfügung. Zum Perfektionieren wird schnell zur Wimpernzange und Mascara gegriffen. Eine weitere Methode wäre die Wimpernverlängerung. Die letzte Alternative sehen sie in falschen Wimpern. Doch die eigenen Wimpern werden dadurch sehr strapaziert. Folgen sind, dass die Wimpern brüchig und auch dünner werden. Daher benötigen die Wimpern die richtige Pflege. Nur so bleiben die Wimpernhärchen gesund, werden länger und dichter.

Dünne & Brüchige Wimpern Pflegen

Die Wimpern dienen dem Schutz der Augen. Deshalb fangen sie Schmutz, Staub und auch Feuchtigkeit auf. Werden sie jedoch dünn und brüchig, können die folgenden Faktoren die Ursache sein:

  • Ernährungsdefizite
  • Durchblutungsstörungen
  • genetischer Hintergrund

Übrigens! Beim natürlichen Wachstum der Wimpern ist davon auszugehen, dass sie schon innerhalb von 3 bis 5 Monaten wieder ausfallen. Sie machen den neu nachwachsenden Wimpern Platz. Nach weiteren 2 Monaten, wenn sie ihre endgültige Länge erreicht haben, beginnt der Zyklus von Neuem.

Natürliche Pflege

Die natürliche Pflege beginnt bei einem sanften aber korrekten Abschminken. Schnell werden die Wimpern durch das ständige Verwenden von Wimperntusche spröde. Die Folge kann der Haarbruch sein. Demzufolge ist das Entfernen von Wimperntusche ein zwingendes Muss.

Nicht täglich aber regelmäßig sollten die Wimpern mit einer Kur verwöhnt werden. Nach dem Abschminken wird diese aufgetragen. Sie bietet gleichzeitig den Vorteil, dass die Wimpern sehr geschmeidig werden. Sie sind daher weniger empfindlich, wenn am nächsten Tag die Wimpernzange zum Einsatz kommt. Die Tusche vertragen die Wimpern nach einer Kur wesentlich besser.

Tipp: Zum Abschminken von Augen-Make-up und Mascara bieten sich Mizellenwasser, einen ölhaltigen Entferner oder auch einen Augen-Make-up Entferner an. Allerdings sollten es keine minderwertigen Produkte sein.

Abschminken Step by Step

So schminken Sie sich richtig ab

Es folgt eine kleine Anleitung zum Abschminken:

  1. Wahl des Entferners: Ölhaltiger Entferner, Mizellenwasser, normaler Reiniger
  2. Vorbereitung vom Wattepad: Damit das Wattepad nicht fusselt, wird etwas Wasser vor dem Reiniger darauf gegeben.
  3. Augen schließen: Die Augen sind zu schließen, ehe das Pad sanft auf die Wimpern gedrückt wird. Dort verbleibt es, kurze Zeit, damit der Reiniger etwas einwirken kann.
  4. Behandlung von außen nach innen: Generell wird das Wattepad von außen nach innen geführt. Angesetzt wird es an den oberen Teil der Wimpern. Zu wiederholen ist der Vorgang, bis sich keine Reste mehr auf den Wimpern und Augenlidern befinden.
  5. Feinarbeiten: Letzte Rückstände werden entfernt, indem mit dem Pad begonnen an den unteren Wimpern, hin zu den oberen Lidern, entlanggefahren wird.

Wimpern-Primer

Eine kleine Innovation bei der Wimpernpflege ist der Primer. Optisch erscheinen sie nicht nur länger, sondern auch viel dichter.

Wirkungsweise vom Wimpern-Primer

Es handelt sich hierbei um eine Textur von gelartiger Konsistenz. Diese hat die Eigenschaft, die kleinen Härchen zu ummanteln. Dabei kann die Wimperntusche bereits nach rund 1 Minute aufgetragen werden. Durch das Gel haben die Wimpern ein voluminöseres Aussehen und auch die Farbe vom Mascara verteilt sich besser.

Außerdem: Die Wimpern werden durch das Gel des Wimpern-Primers perfekt vor dem Austrocknen geschützt.

Anwendungshinweise für den Wimpern-Primer

Aufgetragen wird der Wimpern-Primer vor dem Mascara. Dabei spielt es keine Rolle, ob dieser schwarz oder farbig ist.

Entlang des Wimpernkranzes wird der Primer mit einem kleinen Bürstchen aufgebracht. Nun kann wie gewohnt mit der Wimperntusche verfahren werden.

Nebenbei erwähnt: Wurden die Wimpern abends vom Make-up befreit, ist der Primer ein erstklassiges Pflegeprodukt. Er wirkt wie ein Balsam.

Wimpernserum

Viele Frauen leiden darunter, dass sie von Haus aus keinen dichten und langen Wimpernwuchs haben. Das hierfür entwickelte Wimpernserum ist die Rettung. Das Serum muss allerdings exakt und regelmäßig aufgetragen werden. Wenn Sie das beste Wimpernserum für sich finden wollen, sollten Sie sich unsere Wimpernserum Testberichte ansehen.

Angewandt wird es unmittelbar an den Wimpernwurzeln. Dort beginnt es, seine heilsame Wirkung zu entfalten. Bereits nach wenigen Anwendungen können erste Erfolge verzeichnet werden. Die Wimpern werden nicht nur geschmeidiger und gesünder, sondern erscheinen auch dunkler. Später kann sogar auf schwarzes Mascara verzichtet werden. Der dichtere und gleichmäßiger wachsende Kranz verleiht den Augen eine Tiefe und ein unverwechselbares Strahlen.  

Anwendungshinweise für das Wimpernserum

Es beginnt wieder mit dem Abschminken. Die Anwendungshinweise des Herstellers des gewählten Produktes sollten unbedingt beachtet werden. Entweder liegt dem Wimpernserum ein Applikator oder auch ein kleiner, feiner Pinsel bei. Auf diesen wird das Serum geträufelt und wie beim Ziehen vom Lidstrich, auf die Wimpern aufgetragen.

Unbedingt beachten!

Zu Beginn der Kur mit dem Serum ist es in der Regel täglich aufzutragen, bis nach etwa 2 bis 3 Monaten die Anwendungshäufigkeit herabzusetzen ist. Damit die Resultate, welche bereits nach 4 Wochen sichtbar werden, erhalten bleiben, ist das Serum dann nur noch 2 bis 3-mal pro Woche anzuwenden.

Hausmittel zur Pflege der Wimpern

Die Optionen in die Trickkiste der Hausmittel zu greifen und die Wimpern natürlich zu pflegen sind riesig. Einige Beispiele, mit welchen blendende Ergebnisse erzielt worden sind.

Wimpern pflegen mit verschiedenen Oelen

Wichtig! Unabhängig ob Öle oder andere Pflegeprodukte, welche im Handel gekauft und benutzt werden, dürfen sie unter keinen Umständen, das Innere des Auges erreichen. Es kann zu einer Reizung der Augen kommen.

Öle

Diverse Öle eignen sich hervorragend zu Pflege von Wimpern. Zu nennen wären hier:

  1. Kokosnussöl ist sehr gesund und kann sowohl innerlich als auch äußerlich angewandt werden. Da es recht sparsam und dazu sanft ist, eignet es sich für die Anwendung für den empfindlichen Bereich der Augenpartien.

    Das alte und bewährte Hausmittel sollte bei der Anwendung Raumtemperatur aufweisen. Dazu genügt es einen ½ Teelöffel des Öls beispielsweise in die Hand zu geben. Schnell ist die optimale Temperatur erreicht und es kann mit den Fingerspitzen auf die oberen und unteren Augenlider verteilt werden.

    Eine leichte Massage unterstützt die Wirkung. Für die Versorgung der Wimpern mit dem Öl bieten bietet sich eine kleine Bürste oder ein Wattestäbchen an. Effizient ist es, das Öl am Abend aufzutragen. So kann es die ganze Nacht über einziehen. Anderenfalls, wenn es schon nach etwa 15 Minuten wieder entfernt werden soll, ist zu Beginn dieser Kur diese Vorgehensweise 2-mal täglich zu wiederholen. Ist kein Kokosnussöl vorhanden, kann dieses durch die Kokosnussmilch ersetzt werden.

  2. Lavendelöl wird aus der Heilpflanze hergestellt, welche beruhigend und entspannend wirkt. Forscher empfehlen dieses Öl zur Aromatherapie und zur natürlichen Pflege der Wimpern. Es handelt sich um ein ätherisches Öl, in welchem viele pflanzliche Wirkstoffe und Fettsäuren enthalten sind.

    Um eine recht lange Zeit des Einwirkens zu ermöglichen, sollte die Anwendung am Abend erfolgen. Auf die Wimpern und die Haut der Augenlider werden einige Tropfen vom Lavendelöl mittels Fingerspitzen oder Wattebausch verteilt. Am nächsten Morgen können dann noch vorhandene Rückstände abgespült werden.

  3. Olivenöl ist gesund. Diese Aussage bezieht sich auch auf Haut und Haare, demzufolge auch auf die Wimpern. Durch die darin enthaltenen Nährstoffe und Fettsäuren werden die Härchen der Wimpern widerstandsfähiger und elastischer. Gesünder sieht auch die Haut der Augenlider aus.

    Ein bis zwei Mal täglich sollten wenige Tropfen des Öls pur auf Wimpern und Augenlider aufgetragen und leicht einmassiert werden. Es sollte wenigstens 10 Minuten einwirken, ehe es mit einem weichen Tuch wieder entfernt wird. Größer ist die Wirkung, wenn es über Nacht einziehen kann.

  4. Rizinusöl - Inzwischen sind die positiven Wirkungen vom Rizinusöl nicht nur als Abführmittel bekannt. In dem Öl sind stimulierende Substanzen und ein hoher Grad an Fettsäuren enthalten. Dies führt dazu, dass zum einen das Wachstum der Wimpern angeregt wird. Zum anderen werden sie elastischer, dichter und auch länger. Rizinusöl solle in Kombination mit anderen pflegenden Produkten, wie Aloe vera, Mandelöl und Jojobaöl verwendet werden. Diese Zutaten werden gemischt und anschließend in eine gut verschließbare Flasche gegeben. Vor jeder Anwendung muss das Gemisch noch einmal gründlich geschüttelt werden.

    Mit den Fingerspitzen oder einem getränkten Wattebausch wird die Mischung auf die oberen und die unteren Augenlider aufgetragen und verteilt. Anschließend sollte das Öl leicht einmassiert werden. Besonders gute Wirkungen lassen sich erzielen, wenn es die ganze Nacht einziehen kann. Sonst sollte des nach etwa 10 Minuten wieder abgewaschen werden.

  5. Rosmarinöl beeinflusst die Wimpern insofern, dass sie elastischer werden. Das Wachstum der Wimpern wird begünstigt und die Haut um die Augen wird gepflegt.

    Angewandt werden kann das Rosmarinöl pur. Geeignet ist auch eine Kombination mit anderen Ölen, wie Lavendelöl oder Vitamin E Öl. Dabei gestaltet sich die Anwendung ganz simpel. Wenige Tropfen können auf einen Wattebausch oder die Fingerspitzen geträufelt werden. Dann wird das Öl sanft auf die Wimpern und Augenlider verteilt.

Weitere Hausmittel kurz erwähnt

Zu den Hausmitteln zur Wimpernpflege gehören ferner,

  • Eier
  • Sheabutter
  • Vaseline
  • Zitronenschalen (nicht direkt zu verwenden)
  • Panthenol

Lebensgewohnheiten

Kaum zu glauben ist es, welchen Einfluss die eigenen Lebensgewohnheiten auf das Wachstum der Wimpern haben. Daher ein kleiner Überblick über die Zusammenhänge.

Ernährung

Viele Untersuchungen haben bezüglich eines gesunden Wimpernwachstums stattgefunden. Dabei wurde festgestellt, dass Vitamine, wie sie in Obst und Gemüse vorkommen, wahrscheinlich auch einen positiven Einfluss auf die Wurzeln der Wimpern haben. Gesund ist eine ausgewogene Ernährung auf jeden Fall.

Schlafgewohnheiten

Bekannt ist, dass der Körper die Zeit des Schlafens nutzt, um sich zu regenerieren. Schnell können durch Schlafdefizite Krankheiten eintreten. Sowohl für die Haare als auch für die Wimpern sollte der Schlafbedarf von 6 bis 8 Stunden eingehalten werden.

Sportliche Betätigung

Ein ausgeglichener Hormonhaushalt unterstützt auch das Haarwachstum, somit auch das Wachstum der Wimpern. Durch das regelmäßige Treiben von Sport werden auch das Immunsystem und nicht zuletzt die Haarwurzeln gestärkt.

Hinweise zum Make-up

Leider ist es oft ein Kreislauf, in welchem sich Menschen befinden, wenn die Wimpern ungesund und nicht so strapazierfähig sind. Um dieses zu kaschieren, wird Wimperntusche verwendet. Diese jedoch strapazieren die kleinen Härchen und machen sie noch anfälliger. Um das Austrocknen zu reduzieren bzw. diesem entgegenzuwirken, sollte auf die täglich Anwendung verzichtet werden. Liegt jedoch ein besonderer Anlass vor, kann durchaus ein qualitativ hochwertiges Mascara benutzt werden.

Häufig gestellte Fragen zur Pflege der Wimpern

Einige Fragen konnten möglicherweise noch nicht beantwortet werden, deswegen haben wir nachfolgend noch einige beschrieben, die oft im Zusammenhang mit der Wimpernpflege auftauchen.

Wozu werden Wimpern gebraucht?

Die Funktion der Wimpern kann mit denen eines Filters verglichen werden. Besonders der Augapfel muss geschützt werden. Wie unangenehm es ist, wenn ein kleines Insekt den Weg ins Auge gefunden hat, kennt bestimmt jeder. Damit diese und auch keine Staubpartikel ins Auge gelangen, fungieren die feinen Härchen wie ein Sieb.

Weshalb fallen Wimpern aus?

In einem gleichmäßigen Turnus fallen die kleinen Härchen aus. Daher ist es als normal anzusehen, wenn täglich ein paar von ihnen verloren gehen. Doch bei mangelnder Pflege oder auch krankheitsbedingt, kann der Verlust von Wimpern als Alarmsignal betrachtet werden. Es dauert wesentlich länger, ehe die neuen Wimpern nachwachsen. Diese Härchen sind dennoch nicht so stark wie gesunde Wimpern. Es zeigt sich beispielsweise darin, dass sie sehr schnell abbrechen. Aufzupassen ist, wenn sich die Anzahl der ausfallenden Wimpern immens erhöht.

Warum muss ich meine Wimpern pflegen?

Um einem Austrocknen bzw. Abbrechen der Wimpern vorzubeugen, ist die Pflege der Wimpern unumgänglich. Visagisten raten, dass ihnen wenigstens einmal in der Woche eine Kur zuteilwerden sollte. Zu beachten sind das vorherige Abschminken und die Verwendung von hochwertigen Produkten. Hausmittel haben sich hierfür ebenfalls gut bewährt.

Welchen Mascara sollte ich verwenden?

Neueinsteigern auf diesem Gebiet ist zu empfehlen, sich von einem Kosmetiker oder Apotheker beraten zu lassen. Bei einem solchen Gespräch kann gleich der Punkt von allergischen Reaktionen besprochen werden. Werden die Produkte im Internet gekauft, ist die Liste der Inhaltsstoffe genau zu lesen. Vor der Anwendung sollte in jedem Fall ein Allergietest durchgeführt werden. Ferner ist zu beachten, worauf die Hersteller bei ihren Produkten den Fokus gelegt haben. Es kann sein, dass ihnen die Länge der Wimpern besonders wichtig war. Andere Hersteller haben die Dichte oder das Volumen in den Mittelpunkt gerückt.

Fazit

Die optimale und somit gesunde Wimpernpflege muss weder teuer noch zeitaufwendig sein. Die kleinen Härchen sollten dennoch nicht vernachlässigt werden. Unterstützt wird doch ein umwerfender Augenaufschlag durch ausdrucksstarke Augen und kontrastreichen, meist schwarzen und dichten Wimpern.

Bewerten Sie diesen Bericht
[Total: 3 Average: 5]
Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment: