Verzupft Und Zugenäht – Oder: Wie Ich Meine Augenbrauen Richtig In Form Bringe

Augenbrauen weggezupft - wieder in Form bringen

Die Augenbrauen - ein Merkmal des Gesichtes, welches über die Jahre schon unendlich viele Modetrends über sich ergehen lassen musste. Abrasiert und mit Stiften aufgemalt, rasiert und tätowiert, hauchdünn gezupft, wild in alle Richtungen abstehend oder mit Augenbrauenverlängerungen in wahre Buschlandschaften verwandelt: es gibt kaum noch einen Augenbrauen - Look, der noch nicht als Modetrend aufgegriffen wurde. Von gutaussehend bis absurd, von sinnlich bis makaber: Augenbrauen-Trends wechseln so schnell wie Modetrends und Schönheitsideale und treffen nicht immer Jedermanns Geschmack.

Dennoch: die Augenbrauen sind mit eines der markantesten Merkmale unseres Gesichtes und ihre Wirkung sollte nicht unterschätzt werden. Kein Wunder also, dass viele Frauen - und auch immer mehr Männer - ihre Augenbrauen besonders betonen möchten. In den letzten Jahren liegt die Natürlichkeit der Brauen hoch im Kurs. Prominente Schönheiten wie Cara Delevingne leben es uns vor.

Eine gepflegte Augenbraue ist schon ein guter Anfang für den gewünschten, natürlichen Look.

Durch eine gute, tägliche Pflege stärkt man die Haarwurzeln, kurbelt das Wachstum an und verzögert den natürlichen Altersprozess des Brauenhärchens. Die Folge sind dickere, vollere Augenbrauen, ein guter Ausgangspunkt, um die Brauen später optimal zu formen.

Die beste Pflege für Augenbrauen sind spezielle Augenbrauenseren. Auch bei überzupften Brauen empfiehlt sich ein Serum. Eine tote Haarwurzel kann zwar nicht mehr zurück ins Leben geholt werden, jedoch können inaktive Haarfollikel mit einem guten Augenbrauenserum reaktiviert werden. Man sollte bei zu dünnen oder lückenhaften Brauen so schnell wie möglich die Pflege mit einem Serum beginnen, bevor die Wurzeln ganz absterben. So kann man sich in wenigen Wochen wieder über volle Brauen freuen.

Einige Augenbrauenseren setzen eher auf die reine Pflege. Sie enthalten mild wirkende Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Aloe Vera, Panthenol, Vitamine, Hyaluronsäure und Mineralien. Die Anwendung eines solchen Serums pflegt die Haut rund um die Brauen, stärkt die Härchen, versorgt die Haarwurzel mit den nötigen Nährstoffen und verlängert die Lebensdauer der einzelnen Haare. Die Brauen wachsen etwas schneller und etwas dichter.

Wer mit dünnen, ausgefransten oder löchrigen Augenbrauen gestraft ist, sollte auf einen absoluten Wachstums-Booster setzen. Die Härchen der Brauen benötigen für einen Millimeter Wachstum mehrere Wochen, weshalb hier neben einem guten Serum viel Geduld. Hier kann ein hoch konzentriertes Serum helfen. Um das Wachstum der Härchen anzuregen, verwenden Sie ein Augenbrauen-Serum mit dem Gewebehormon Prostaglandin oder einem verwandten Wirkstoff. Ursprünglich stammen diese Wirksubstanzen aus der Augenheilkunde.

Egal, für welches Serum Sie sich entscheiden - pflanzlich, mild pflegend oder hoch konzentriert - sollten Sie das Augenbrauen Serum vor dem Gebrauch an einer unauffälligen Stelle - zum Beispiel hinter dem Ohr oder am Hals - testen, um allergische Reaktionen zu vermeiden. )

Natuerliches Serum fuer dichte Augenbrauen

Pflege bedeutet aber nicht nur die Auswahl eines guten Augenbrauen-Serums, sondern auch, die Augenbraue in die richtige Form zu bringen.

Leider sind sich sehr viele Frauen nicht sicher, welche Form der Augenbrauen besten zu ihrem Gesicht passt. Sie zupfen viel zu viel, viel zu kurz an den Seiten oder übertrieben rund oder zu schwungvoll. Die richtige Form der Braue hat aber einen entscheidenden Einfluss auf die Wirkung. Die optimale Form zu finden ist essenziell, um Ihrem Gesicht den perfekten Ausdruck zu verleihen. Eine kleine Anregung, welche Augenbrauenform zu welchem Gesicht passt, wie Sie die richtige Länge ermitteln und wie Sie die Augenbrauen perfekt zupfen können, ohne unschöne Überraschungen zu erleben und einige andere Tipps und Fakten rund um die Augenbrauen finden Sie hier.

Die richtige Länge der Brauen ermitteln

Messen Winkel Augenbrauen Nase

  1. Legen Sie einen Stift oder ein langes Brauenbürstchen flach am Nasenflügel und am inneren Augenwinkel an. Ihre Augenbraue sollte neben dem Stift weg von der Nase und Richtung Ohr - beginnen. Alle Augenbrauenhärchen, die unter dem Stift liegen, können Sie getrost zupfen.
  2. Um zu sehen, wo der höchste Punkt der Braue liegen sollte, legen Sie den Stift oder das Bürstchen wieder am Nasenflügel an und führen dann den oberen Teil des Stiftes schräg an den äußeren Rand Ihrer Pupille. Wenn Sie die Braue direkt danach zupfen möchten, können Sie die Stellen mit einem Augenbrauenstift markieren. So fällt es Ihnen leichter, später innerhalb der richtigen Abmessungen zu bleiben.
  3. Nun brauchen Sie nur noch einmal zu messen, um die richtige Länge zu ermitteln. Legen Sie dazu den Stift an den Nasenflügel an und ziehen Sie den oberen Teil wieder schräg zur Seite, diesmal an die äußeren Augenwinkel. Dort, wo die Härchen auf den Stift treffen, sollte Ihre Augenbraue enden.

Welche Augenbrauenform passt zu welchem Gesicht?

Welcher Schwung der Augenbraue für Ihr Gesicht optimal ist, hängt im Wesentlichen von Ihrer Gesichtsform ab. Je weicher und runder Ihr Gesicht ist, umso eckiger und markanter können Sie Ihre Brauen zupfen. Haben Sie dagegen kantigere, markante Gesichtszüge, zupfen Sie die Brauen in eine eher runde Form. Das lässt Ihr Gesicht weicher erscheinen.

  • Oval – Wenn Ihnen Mutter Natur eine ovale Gesichtsform mitgegeben hat, sind Sie ein Gewinner. Bei einem ovalen Gesicht sind alle Proportionen des Gesichtes ausgeglichen und Sie können Ihre Augenbrauen ganz nach Belieben entweder rund oder eckig tragen oder sogar die Form der Brauen nach Lust und Laune ändern. Dichte, definierte Brauen sind hier allerdings die optimale Wahl. Vorsicht bei zu dünnen Brauen – sie können das Gesicht schnell rundlich und alt wirken lassen.
  • Rund – Um eine eher runde Gesichtsform definierter wirken zu lassen, setzen Sie auf einen eher eckigen, strukturierten Brauen-Schwung. Durch diese doch markante Form der Brauen wirkt Ihr Gesicht schmaler und gut proportioniert.
  • Herzförmig – Einem herzförmigen Gesicht schmeicheln runde, weiche Augenbrauen am meisten. Runden Sie den höchsten Punkt Ihrer Augenbraue durch Zupfen oder einem speziellen Augenbrauenstift ab. Um den Eindruck einer schmaleren Stirn entstehen zu lassen, lassen Sie die Brauen sanft nach außen auslaufen. Die Rundung der Brauen nimmt den Gesichtszügen die Härte und lässt sie weicher erscheinen.
  • Eckig – Auch eckigen Gesichtern schmeicheln runde Augenbrauen. Zupfen Sie die Augenbrauen flach mit nur einem dezenten Bogen, die Form verkürzt Ihre Gesichtsform optisch ein wenig und lässt es weicher und voller wirken.

Sektoren Ausmessung zur perfekten Augenbraue

Ein paar Fakten über Augenbrauen

Die Augenbrauen sind nicht nur ein markanter Teil unseres Gesichtes, der - wenn er gut gepflegt wird - hübsch aussieht und unserem Gesicht einen passenden Rahmen gibt, sondern sie haben auch verschiedene wichtige Aufgaben.

  • Die Augenbrauen sind eine natürliche Barriere gegen Nässe, Schweiß, Staub, Krankheitserregern und Fremdkörpern, die sonst ungehindert in die Augen eindringen könnten und unterstützen damit die Aufgabe der Wimpern.
  • Brauen sind ein Teil der Mimik des Menschen. Sie werden zur nonverbalen Kommunikation eingesetzt, durch ihre Stellung drückt der Mensch seine Gefühle aus. Diese Mimik ist noch aus mehreren Metern Abstand deutlich ablesbar. Je dünner die Braue, umso schwieriger ist es für Ihr Gegenüber, Ihre Gesichtsausdrücke zu lesen.
  • Zwei Gesichtsmuskeln lösen das Heben oder zusammen ziehen der Brauen aus: einmal der Augenbrauenheber (Musculus frontalis). Dieser Muskel – auch Stirnmuskel genannt – zieht sich über die ganze Stirn von Haaransatz zu Haaransatz. Der sogenannte Augenbrauenrunzler (Musculus corrugator supercilii) zieht die Stelle der Brauen über der Nase nach unten und hilft so, die Stirn zu runzeln.
  • In vielen Kulturen hat das Anheben der Augenbrauen eine ganz besondere und klare Bedeutung. In Griechenland, den arabischen Ländern und in der Türkei bedeutet das Hochziehen der Brauen klare Ablehnung. In pazifischen Ländern dagegen wie zum Beispiel Togo bedeutet das Anheben das genaue Gegenteil, nämlich Zustimmung. Vorsicht also, wenn Sie im Urlaub etwas kaufen möchten und mit dem Preis nicht einverstanden sind, denn mit unserem zweifelnden Anheben der Brauen gehen Sie nach den Sitten in Togo auf den Kauf ein. In südamerikanischen Ländern wie zum Beispiel in Peru bedeutet das Hochziehen der Brauen nur eines: „Bezahl mich, ich will mein Geld!“
  • Die Haarwurzeln der Brauen sind extrem empfindlich, werden die Härchen zu oft gezupft, kann es passieren, dass die Haarwurzel zerstört wird und keine Haare mehr nachwachsen. Auch Stress kann das Wachstum der Haare beeinflussen. So kann Stress den Wuchs verlangsamen oder sogar ganz stoppen.
  • Die Haare der Brauen gehen es gemütlich an: im Gegensatz zu dem anderen Haarwuchs des Menschen benötigen die feinen Härchen der Brauen gerade in der Winterzeit drei bis acht Wochen, um nachzuwachsen. Deshalb ist beim Zupfen – wenn man nicht wochenlang mit einem massiven Loch in der Braue geschlagen sein möchte – besondere Aufmerksamkeit und Vorsicht geboten. Im Sommer wachsen sie allerdings bedingt durch die höhere Aktivität, der Wärme und der erhöhten Sonneneinstrahlung etwas schneller.
  • Unglaublich aber wahr: die Augenbrauen helfen dabei, einen Menschen zu erkennen! In einer Studie der Universität Lethbridge in Kanada wurde festgestellt, dass man Personen, denen die Augenbrauen entfernt wurden, schwerer wieder erkennen konnte, als Personen mit Augenbrauen. Für diese Studie wurden den Testpersonen Fotos von bekannten Prominenten vorgelegt. Bei 25 Fotos wurden die Augenbrauen verdeckt, bei 25 Fotos die Augen. 56 % der Testpersonen erkannten den Star auf den Fotos mit den verdeckten Augen – bei den verdeckten Augenbrauen hingegen kamen die Testpersonen nur auf 46 %.

Obwohl "Brauenlos" ein Trend der höhergestellten Damen der Renaissance war und auch einige Modeschöpfer die Augenbrauen ihrer Modelle für den "Catwalk" schon überschminken ließen, zeigt diese Studie ganz klar, wie stark Gesichter durch die Augenbrauen geprägt sind. Es beweist auch, wie der Wiedererkennungswert eines Gesichtes durch die Form, Länge und Dicke beeinflusst wird. Es zeigt aber auch, wie stark der Mensch die Wirkung der Augenbrauen einer anderen Person als Orientierungshilfe ganz unbewusst verinnerlicht.

( Interview zum Thema - https://www.welt.de/wissenschaft/article161927519/Augenbrauen-luegen-nicht.html, Studie Augenbrauen - https://www.complex.com/style/2015/09/eyebrows-most-important-facial-feature)

Augenbrauen richtig formen - Tipps und Tricks

Es gibt viele Möglichkeiten, die Augenbrauen in die richtige Form zu bringen. Rasieren, die Haarentfernung mit Wachs, epilieren und sogar mit Faden. Die beliebteste Methode ist allerdings nach wie vor die Haarentfernung mit der Pinzette.

Wenn Sie die richtige Form und Länge Ihrer Augenbrauen ermittelt haben, können Sie bei Bedarf mit dem zupfen beginnen.

Das A und O für ein vernünftiges Ergebnis sind eine gute Beleuchtung und ein guter, vergrößernder Spiegel. Das wichtigste Utensil ist aber die Pinzette. Kaufen Sie sich eine stabile, ordentlich geformte Pinzette, die Sie gut greifen können. Experten empfehlen eine spitze, abgeschrägte Pinzette. Mit dieser Pinzette können Sie auch die kleinsten Härchen problemlos fassen und zwicken nicht schmerzhaft in Ihre Haut, wenn Sie mit der Pinzette die feinen Härchen greifen.

Um Entzündungen zu verhindern, vergessen Sie nicht, Ihre Pinzette jeweils vor und nach dem Zupfen zu desinfizieren. Dazu eignen sich die handelsüblichen Desinfektionssprays oder spezieller Desinfektions-Alkohol, die in jeder Apotheke erhältlich sind.

Vor dem Zupfen bürsten Sie Ihre Augenbrauen mit einem Brauenbürstchen in Form. Das hilft Ihnen, genau in der gewünschten Linie zu zupfen. Auch die gewünschte Länge und Breite nach dem Messen mit einem Augenbrauenstift zu markieren hilft, die gewünschte Form einzuhalten.

Die beste Zeit, sich die Augenbrauen zu zupfen, ist abends direkt nach dem Duschen. Der Wasserdampf und das warme Wasser öffnen die Poren. Dadurch können Sie die einzelnen Härchen viel leichter und schmerzloser entfernen. Natürlich können Sie auch einen feuchten, warmen Waschlappen einige Minuten auf die Augenpartie halten, um die Haut weicher zu machen und die Poren zu öffnen. Die Haut hat dann über Nacht die Möglichkeit, sich zu beruhigen.

Ganz ohne ein wenig Schmerz und Rötung zu zupfen, ist so gut wie unmöglich. Aber Sie können einiges dafür tun, um Ihnen und Ihrer Haut die Prozedur zu erleichtern. Halten Sie die Haut während des Zupfens straff und entfernen Sie die Härchen mit der Wuchsrichtung.

Zupfen Sie ein, zwei Härchen, treten Sie dann einen Schritt vom Spiegel zurück und kontrollieren das Ergebnis. So vermeiden Sie das Risiko, viel zu viel Ihrer Braue wegzuzupfen. Auch der obere Brauenrand sollte nicht gezupft werden, sondern immer möglichst am unteren Rand. Die Haare zwischen den Brauen nicht vergessen: Monobrauen - eine dicke, durchgehende Augenbraue - lag zwar schon einmal im Trend, wirkt heutzutage allerdings ungepflegt.

Nach dem Zupfen können Sie gegen die Rötung eine kalte Eis-Kompresse auflegen oder eine beruhigende Lotion verwenden. Bitte nach dem Zupfen nicht sofort Make-up auftragen. Die Haarwurzel benötigt ein wenig Zeit, um zu verschließen und leicht abzuheilen. In dieser Zeit sollte kein Make-up oder Schmutz in die Wunde geraten, um unnötige bakterielle Entzündungen zu vermeiden.

Danach können Sie die Augenbraue mit einem Bürstchen wieder in Form bringen und nach Wunsch mit einem Brauen-Gel fixieren. Wenn Ihrer Braue Farbe oder Fülle fehlt, können Sie mit einem Augenbrauenstift im Ton Ihrer Haarfarbe oder mit Brauen-Puder nachhelfen.

Die Pflege nicht vernachlässigen: tragen Sie immer ein guten Augenbrauen-Serum auf. Das Serum sorgt für ein starkes Brauenwachstum und verleiht Ihnen natürliche und dichte Augenbrauen.

Wer sich nicht traut selbst zu zupfen oder immer noch unsicher ist, welche Augenbrauenform die richtige ist, sollte sich einen Termin im Schönheitssalon geben lassen. Augenbrauen zupfen lassen kostet in der Regel nicht viel und die Kosmetikerin kann Ihnen nicht nur die Brauen schnell und einfach in Form bringen, sondern Sie auch noch gut beraten.

Beim Augenbrauenzupfen niesen?

Sie zupfen sich gerade die Augenbrauen und urplötzlich überkommt Sie ein starker Drang zu niesen. Dieses seltsame Phänomen kennen viele, die mit einer Pinzette den Haaren ihrer Augenbrauen zu Leibe rücken und manch einer kann es sich nicht erklären. Keine Sorge, Sie sind weder krank, noch wehrt sich Ihre Braue gegen das zupfen. Die Erklärung für den Niesreiz ist recht simpel.

Schuld daran ist der Nervus trigeminus, der in drei Hauptervensträngen die Reize, die auf die Augenpartie und der Kieferregionen treffen, an das Gehirn weiterleitet. Die kleinen Verästlungen des Nervus trigeminus erreichen dabei auch den Nasen- und Augenbrauenbereich.

Zupfen Sie jetzt also Ihre Brauen, wird der Nerv in diesem Bereich in Mitleidenschaft gezogen. Diese Stelle sendet dann Signale an den kompletten Nervenstrang, weshalb neben dem Niesreiz meist auch noch Ihr Augenlid zuckt. Wenn Sie allerdings mit dem Finger direkt nach dem Auszupfen des Haares die Haut an der betreffenden Stelle fest andrücken, unterdrücken Sie das Signal des Nervs und das  nervige Niesen und Lidzucken bleiben aus.

Bewerten Sie diesen Bericht
[Total: 1 Average: 1]
Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen

Kommentar hinterlassen: