Die Richtige Augenbrauenpflege – Seren Oder Hausmittel?

Natuerliche Hausmittel oder Augenbrauenseren

Die Augenbrauen - das Schönheitsmerkmal 2018 und 2019. Dicht, glänzend, buschig: so sollen trendige Augenbrauen aussehen, wenn es nach dem Beauty-Experten geht. Doch das eigene Gesicht zieren nur zwei dünne Streifen oder kahle Stellen? Dann ist es höchste Zeit, mit der richtigen Pflege der Augenbrauen zu beginnen!

Warum die eigenen Augenbrauen viel zu dünn sind, gar nicht mehr wachsen oder nur noch ungleichmäßig, hat viele Gründe. Der großzügige Umgang mit der Pinzette, epilieren, wachsen und schneiden sind auf die Dauer nicht gut für Haarwurzel und Härchen. Aber auch Stress bestimmte Medikamente oder die Ernährung haben einen direkten Einfluss auf das Wachstum unserer Brauen.

Hier versprechen spezielle Augenbrauenseren Abhilfe - und halten sie auch. Ein gutes Augenbrauenserum ist die beste Pflege für die empfindlichen Härchen der Brauen. Sie versorgen Haarwurzeln und Haare mit allen Nährstoffen, die für das Wachstum und das gesunde Aussehen wichtig sind. Erste Ergebnisse sind meist schon nach drei bis vier Wochen zu sehen. Nach sechs bis acht Wochen kann eine Wachstumssteigerung von dünnen, lichten Augenbrauen von bis zu 80 % erzielt werden. Die besten Augenbrauenseren finden Sie in unserem Bericht.

Ein gesundes Augenbrauenhaar ist glänzend, geschmeidig und stark. Um die Problematik von dünnen, ausgefransten oder gar nicht mehr wachsenden Brauenhärchen zu verstehen, sollte man sich ein gesundes Haar anschauen.

Haarfolikel erklaert Augenbrauen

Ein gesundes Haar wächst aus der Haarwurzel heraus durch die Oberhaut, die sich in einem schmalen Röhrchen - dem sogenannten Haarfollikel - befindet. Die Haarfollikel sind mit einer Talgdrüse verbunden - hier gelb gekennzeichnet - welche die Härchen befeuchtet, leicht wasserabweisend und glänzend macht. Am unteren Ende des Haarfollikels und der Haarwurzel befinden sich die Blutgefäße - Papilla - über die das Härchen mit Nährstoffen versorgt wird.

Ist dieser Zugang zu den Blutgefäßen durch zum Beispiel Wachs verstopft, kann das Haar nicht mehr genügend Nährstoffe aufnehmen, die Haarwurzel stirbt langsam ab. Es kommt kein sichtbares Haar mehr durch die Oberhaut.

Übermäßiges zupfen, epilieren, wachsen, aber auch Stress, falsche Ernährung, Medikamente oder hormonelle Veränderungen können das Haarfollikel schädigen. Es können leichte Entzündungen entstehen, die das Haarfollikel ebenfalls schädigen, wodurch die Haarwurzel nicht mehr in der Lage ist, genügend Nährstoffe aufzunehmen. Das Haar wächst dünn und unregelmäßig bis gar nicht mehr.

Aber auch zunehmendes Alter wirkt sich auf die Beschaffenheit des Augenbrauenhärchens aus. Im Alter stellen die Talgdrüsen nach und nach ihre Produktion von Talg ein. Dadurch werden die Augenbrauenhärchen nicht mehr mit Feuchtigkeit versorgt und werden dünn, spröde und glanzlos.

Eine frühzeitige Behandlung mit einem aktiven Augenbrauenserum wirkt diesen Problemen entgegen und erhält die Härchen der Braue gesund, stark und glänzend.

Fluid Serum fuer voluminoese Augenbrauen

Wer aber lieber auf ganz natürliche Mittel setzt, muss auch nicht auf eine gute Augenbrauenpflege verzichten, denn es gibt einige sehr gute und stellenweise unkonventionelle Hausmittel, die das Wachstum der Brauen anregen und uns starke, glänzende und volle Brauen bescheren. Hier einige der besten - und manchmal kuriosen - Hausmittel für Brauenwachstum:

Rizinusöl

Rhinzinusöl ist ein wahres Wunderöl. Es ist nicht nur Entzündungshemmend, wirkt gegen Akne und ist ein toller Muntermacher für die Haare, sondern hilft auch dünnen, spärlich sprießenden Augenbrauen auf die Sprünge. Rhizinusöl ist reich Proteine, Vitamine, Fettsäuren und Antioxidantien, speziell Vitamin E. Durch seine Inhaltsstoffe schützt Rhizinusöl den Körper nicht nur vor Krankheiten, sondern versorgt die Haarwurzeln mit nötigen Nahrstoffen und fördert das Wachstum der Härchen.

Anwendung:

Das reine Rhizinusöl wird mit einem Wattestäbchen auf die Augenbrauen getupft. Anschließend massiert man das Öl sanft mit den Fingerspitzen für 2 bis 3 Minuten in die Braue ein und lässt es einige Stunden, am besten aber über Nacht einwirken. Das öl kann am nächsten Morgen mit lauwarmen Wasser abgewaschen werden. Empfehlenswert ist die Anwendung 1x täglich über mehrere Wochen.

Achtung: bei empfindlicher Haut kann zu brennen und Hautreizungen kommen. Testen Sie das Öl daher vor dem Gebrauch im Gesicht an einer verdeckten Stelle, zum Beispiel hinter dem Ohr - aus. Zeigen sich allergische Reaktionen, benutzen Sie das Öl bitte nicht.

Zwiebelsaft

Nein, dies ist kein Scherz. Der Saft der kleinen, biestigen Knolle steckt nämlich voller Schwefelverbindungen, die dem Wachstum der Augenbrauen einen regelrechten Schub verpassen. Zwiebeln fördern die Produktion von Kollagengewebe und stärken das Haar von der Wurzel aus.

Bei regelmäßiger Anwendung verhilft die kleine Knolle Ihnen so zu dichten, starken Augenbrauen.

Anwendung:

Eine Zwiebel klein schneiden und die Stücke in ein Tuch oder eine Presse geben und den Saft der Zwiebel daraus extrahieren. Der Saft wird mit kreisenden Bewegungen 5 Minuten lang sanft in die Brauen einmassiert. Trocknen lassen und mit kalten Wasser abwaschen. Eine einmalige Anwendung über mehrere Wochen ist empfehlenswert.

Achtung: Bitte den Saft NICHT in die Augen kommen lassen. Es ist ratsam, die Augenbrauen nacheinander zu behandeln und das jeweilige abzudecken. Kleiner Tipp: eine tiefgefrorene Zwiebel "beisst" beim Schneiden nicht in den Augen.

Bockshornkleesamen

Bockshornkleesamen ist ein Alleskönner. Vollgepackt mit Vitaminen, Bitterstoffen und ätherischen Ölen sind die als Bestandteil verschiedener Currymischungen bekannten Samen ein natürliches Mittel gegen verschiedene Beschwerden. Was den Bockshornkleesamen für die Pflege der Augenbrauen so wertvoll macht, sind Trigonellin, Vitamin B3 und Nikotinsäure. Diese drei Bestandteile fördern nämlich den Haarwuchs. Bockshornkleesamen versorgt die Haarfollikel mit Nährstoffen und pflegt die Härchen bis in die Spitzen.

Anwendung:

Einen Teelöffel des Samens in warmen Wasser einweichen. Die Samen sollten mindestens 5 Stunden ziehen können. Danach werden die aufgeweichten Samen zu einer Paste zerstampft. Die Paste mit etwas Kokos- oder Mandelöl vermischen und vor dem Schlafengehen dünn auf die Augenbrauen auftragen. Am nächsten Morgen mit reichlich Wasser gründlich abwaschen. Zwei bis drei Anwendungen pro Woche für zwei Monate reichen vollkommen aus.

Kokosöl

Kokosöl ist ein wundervolles Hausmittel gegen verschiedene Beschwerden und für den Beauty-Einsatz. Kokosöl enthält verschiedene, wichtige Fettsäuren, Eisen und Proteine. Seine spezielle Nährstoff- und Fettsäurezusammensetzung macht das Kokosöl so wertvoll, denn kaum ein anderes Öl enthält alle Vitamine der B-Gruppe und zusätzlich auch noch Vitamin E. Besonders in der Haut- und Haarpflege punktet das Öl: es versorgt die Augenbrauen mit Nährstoffen und lässt sie dicht und dunkler wachsen.

Kokosfett und Kokosoel fuer dichte Augenbrauen

Anwendung:

Die Anwendung des Kokosöls ist denkbar einfach: einfach ein paar Tropfen des Öls auf den Fingerspitzen verteilen und durch Reiben erwärmen. Das warme Öl wird nun mit kreisenden Bewegungen sanft in die Brauen einmassiert. Über Nacht einwirken lassen und am nächsten Morgen abwaschen. Die Behandlung einmal täglich für mindestens zwei Monate wiederholen.

Aloe Vera

Mit Aloe Vera reiht sich ein weiteres, wertvolles und rein pflanzliches Hausmittel für die Pflege der Brauen ein. Das Blattmark im inneren der Blätter, das sogenannte Aloe Vera Gel, enthält unter anderem wertvolle Aminösäuren, Enzyme und Acemannan. Aloe Vera Gel ist ein Feuchtigkeits-Booster, das Gel der Pflanze versorgt die Haut um die Augen mit ausreichend Feuchtigkeit und hält sie zart und geschmeidig. Enzyme steuern das Haarwachstum, das Ergebnis sind dichte und dunkle Brauen.

Aloe Vera als natuerliches Mittel fuer Augenbrauen

Anwendung:

Ein Blatt aufschneiden und das Gel mit einem Löffel vorsichtig auskratzen. Einen halben Teelöffel des Gels mit etwas Honig und etwas Kokosöl vermischen und in kreisenden Bewegungen auf die Brauen massieren. Nach einer halben Stunde Einwirkzeit kann das Gemisch abgewaschen werden. 1x täglich für ungefähr 2 Monate anwenden.

Wer keine eigene, echte Aloe Vera auf dem Fensterbrett oder im Garten hat, kann das Gel in Apotheken kaufen.

Kleiner Tipp: Aloe Vera Gel ist die erste Wahl bei Sonnenbrand, Insektenstichen und hilft bei Brandwunden und Verletzungen.

(Linktipp - https://www.freundin.de/beauty-perfekte-augenbrauen-mit-hausmitteln)

Neben den bekannten Hausmitteln gibt es noch weitere Tricks, die Sie anwenden können, um ihre Augenbrauen zu pflegen und zum Wachstum anzuregen.

  • Massieren Sie täglich sanft für 3 Minuten die Härchen der Brauen in Wuchsrichtung
  • Nicht so oft zupfen, wachsen oder epilieren, gönnen Sie den Brauen eine Pause.
  • Nicht soviel Make-up auftragen. Das Make-up verstopft die Haarwurzeln, behindert die Versorgung mit Nährstoffen und verlangsamt das Wachstum.
  • Nicht an den Brauen kratzen oder Reiben, die empfindlichen Härchen werden so gelockert und aus der Wurzel gerissen.
  • Vermeiden Sie wenn möglich Stress.
  • Trinken Sie tagsüber ausreichend Wasser
  • Achten Sie auf Ihre Ernährung.
  • Cremen Sie die Haut um die Augenbrauenpartie gut ein, damit sie zart und geschmeidig bleibt

Bewerten Sie diesen Bericht
[Total: 0 Average: 0]
Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen

Kommentar hinterlassen: