Sind Frauen mit Locken attraktiver? Ein Umfrage ergab: Ja!

Diese schöne Frau macht es vor und bestätigt die Umfrage: Frauen mit Locken sind einfach sexy.
Diese schöne Frau macht es vor und bestätigt die Umfrage: Frauen mit Locken sind einfach sexy.

Der Sommer wird heiß mit trendigen Frisuren, ganz egal, was für ein Typ Sie sind, ob kurzes, langes, braunes, blondes oder lockiges Haar. Mit einer Typberatung und dem richtigen Stylisten an der Hand, können auch Sie sich von den neuen Trend-Looks inspirieren lassen. Wie wäre es mit einer schönen Flechtfrisur, Hochsteckfrisur oder doch lieber der Naturallook, in dem Sie Ihr Haar offen tragen? Stars und Sternchen zeigen uns die neuen Trends, Schnitte und Looks. Selbst, wenn Sie nicht viel Veränderung wünschen, können Sie Ihren Look mit Nuancen oder einigen Haaraccessoires aufpeppen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, für jedes Gesicht und jeden Haartyp gibt es die passende Idee.

Eine Haarpracht voller Locken

Ein absoluter Klassiker, der jetzt wieder sehr in der Mode und im Trend liegt, sind die Locken. Nach wie vor wirken Locken bei einer Frau sexy und feminin, ganz gleich, ob rockige oder mondäne Lockenfrisuren. Weibliches Temperament wird durch Locken zum Ausdruck gebracht und die Natürlichkeit und Eleganz widergespiegelt. Grundsätzlich sind Locken für jede Haarlänge geeignet, mit verschiedenen Farbtönen oder ganz unkonventionell und natürlich wird die Haarpracht zum absoluten Hingucker. Bisher hat sich der Bob unter den Lockenfrisuren am meisten durchgesetzt, dieser Schnitt zählt als klassisch und sieht durch seine krause Struktur aufregend aus.

Ein Mittelscheitel, eine etwas zersauste Struktur und dazu ein paar aufgehellte Strähnchen kommen stilsicher zur Geltung, somit wirkt der Schnitt frisch und vital. Als schneidiger Look dieses Jahr wurde die lange Locken Haarpracht, bei der geballte Ladung an Weiblichkeit zum Vorscheinen kommt, auserkoren. Lange Haare bei einer Frau galten schon immer als sexy und rassig, dazu eine Löwenmähne und jeder Mann schmilzt dahin. Locken können auf natürliche oder künstliche Art erzeugt werden und benötigen daher eine intensive Pflege, um Spliss vorzubeugen, krausiges Haar zu vermeiden und vor allem die Sprungkraft und den Glanz zu erhalten. Mit Haarkuren oder einigen Hausmitteln sollte die Pflege auf Ihren Haartyp abgestimmt werden. Ein ausgesuchtes Mittel kann schon sehr dabei helfen, dass Sie keine Strapazen mit Ihren Haaren haben, sondern weiterhin Freude an der Lockenpracht:

  1. Zwei Teelöffel Olivenöl werden mit vier Teelöffeln Zitronensaft vermengt.
  2. Das Eigelb wird vom Eiweiß getrennt und zu dem Gemisch gegeben.
  3. Abschließend zehn Teelöffel Bier dazugeben und alles gut verrühren.
  4. Die Haare gut durch bürsten und leicht mit Wasser besprühen.
  5. Die angerührte Haarkur in das Haar gut einmassieren und mit einem Handtuch abdecken.
  6. Nach ein paar Stunden bitte alles gründlich mit klarem Wasser ausspülen.
  7. Zum Schluss die Haare mit einem milden Shampoo waschen.

Bei regelmäßiger Anwendung von Haarkuren erhält das Haar mehr Glanz und Vitalität. Durch die vielen Feuchtigkeit spendenden Substanzen werden die Haare weich, geschmeidig und im Alltag wesentlich widerstandsfähiger. Die Inhaltsstoffe der Haarkuren legen eine Schutzschicht um jedes einzelne Haar und schützen vor äußeren Einflüssen, wie Hitze- oder Kälteeinwirkungen. Die intensive Anwendung von Pflegeprodukten für Ihre Haare wird von großer Bedeutung, wenn Sie einen Föhn oder Lockenstab verwenden. Etwas sicherer sind Sie, wenn Sie vorher ausführliche Testberichte zu Lockenstäben durchlesen, dazu empfiehlt sich dieser Link: http://www.lockenstablady.com/test

Nach der Kur, das perfekte Styling für Ihre Locken

Wenn Sie bereit sind, etwas mehr Zeit in Ihre Haare zu investieren, dann können Schaumfestiger und Lockenwickler für einen trendigen Style sorgen. Für einen glamourösen Look kommen große Lockenwickler und Haarspray in Frage:

  1. Massieren Sie eine golfballgroße Menge Schaumfestiger ins handtuchtrockene Haar und verteilen Sie es gut mit Hilfe eines Kamm
  2. Danach föhnen Sie kurz die Haare und drehen Sie in den Heizwickler.
  3. Sobald Ihre Haare vollkommen trocken sind, lockern Sie Ihre Haare mit den Fingern auf.
  4. Jetzt können Sie das Haar von unten nach oben mit Haarspray fixieren.

Um mehr Volumen für Ihre Locken zu erhalten, sollten die Lockenwickler direkt vom Haaransatz eingedreht werden. Eine andere Möglichkeit wäre, den Pony locker nach hinten zu stecken, um das Volumen zu vergrößern. Dieser Look eignet sich perfekt für alle Rockabilly-Anhänger und diejenigen, die mit Begeisterung die 50er Jahre gern wieder erleben möchten.

Sexy Haare bekommt man nicht nur mit einem Lockenstab, sondern nur dann wenn man auch die richtige Pflege anwendet.
Sexy Haare bekommt man nicht nur mit einem Lockenstab, sondern nur dann wenn man auch die richtige Pflege anwendet.

Was ist die richtige Haarpflege?

In den Drogeriemärkten finden Sie unzählige Produkte für Ihre Haare, doch werden Sie nicht alles gebrauchen können. Unabhängig davon, bedeutet das nicht, dass alles, was Sie kaufen können, bei Ihnen für ein optimales Ergebnis sorgt. Zuerst einmal sollten Sie sich mit Ihrem Haartyp und Ihrer Haarstruktur auseinandersetzen. Haben Sie trockenes und sprödes Haar, feines, normales oder coloriertes Haar. Wenn Sie sich nicht sicher sind, dann kann Ihnen bei Fachfragen ein Friseur weiterhelfen. Der Profi kann Ihnen Fragen beantworten, wie zum Beispiel: Wie wasche ich meine Haare richtig? Welche Haarkur ist für mich am besten geeignet? Wie oft sollte ich eine Kur anwenden? Eine gute Beratung kann mögliche Schäden am Haar vermeiden, deshalb scheuen Sie sich nicht davor, einen Fachmann um Rat zu fragen.

Als beliebte Pflegeprodukte für die Haare gelten Spülung und Conditioner, bei denen eine leichte Kämmbarkeit der Haare nach dem Waschen gewährleistet wird. Immer beliebter werden natürliche Haarpflegeprodukte, anstatt eine Chemiepackung. Natürliche Inhaltsstoffe, wie Olivenöl, Ei und Zitrone sind dabei Bestandteil der Haarpflege und schonen somit die Kopfhaut. Stylingprodukte, in denen Alkohol enthalten sind, können wiederum Kopfhautreizungen hervorrufen und lassen das Haar trocken und stumpf werden. Immer mehr Frauen neigen dazu, das klassische Haarwasser zu benutzen, was ursprünglich für Männer gedacht war. Das Haarwasser kann für viele verschiedene Haartypen angewendet werden, außerdem eignet sich Haarwasser hervorragend dafür, um mit Kopfhaut- und Haarproblemen fertig zu werden.. Somit könne Sie gegen Haarausfall, trockenes, schuppiges und fettiges Haar vorgebeugen.

Pflege für das Haar ist wichtig, denn nicht nur viele äußere Einflüsse, sondern auch ein geruchsintensives Umfeld spielen dabei eine Rolle. Wenn Sie zum Beispiel durch Ihren Beruf, Keimen und Dreck ausgesetzt sind, dann müssen Sie Ihre Haare häufiger waschen und darauf achten, dass Sie die richtigen Pflegeprodukte verwenden. Sollte das Haar dennoch zu oft gepflegt werden, kann das genauso schädliche Auswirkungen auf die Haarstruktur haben. Lassen Sie sich in diesem Fall am besten von einem Friseur oder Stylingexperten beraten, andererseits haben Sie die Möglichkeit auf unzählige Quellen im Internet zurückzugreifen und sich über das passende Haarpflegeprodukt zu Ihrem Haartyp zu belesen. Wenn Sie nicht genau wissen, wo Sie ansetzen sollen, kann Ihnen eventuell bei Ihren Entscheidungen der folgende Link eine Hilfe sein: http://www.paradisi.de/Beauty_und_Pflege/Haarpflege/Haarpflege/#beschreibung

 

Das ist das Ergebnis von einem Lockenstab und einem Glätteisen (gekonnt angewendet). Es kann sich aufjedenfall sehen lassen.
Das ist das Ergebnis von einem Lockenstab und einem Glätteisen (gekonnt angewendet). Es kann sich aufjedenfall sehen lassen.

Anwendung von Glätteisen und Lockenstäben

Die meisten Frauen, die Locken und gewelltes Haar haben, träumen davon, Ihre Haare in glattes Haar umzuwandeln. Einige Frauen können sich ein Leben ohne Glätteisen nicht mehr vorstellen, um Ihr widerspenstiges, lockiges und naturkrauses Haar zu bändigen. Es gibt jedoch ein paar Dinge, die vor der Anwendung beachtet werden sollten, denn nur wenn Sie damit verantwortungsbewusst und umsichtig umgehen, werden Sie auch langfristig Freude mit dem Glätteisen haben.

Vorab ist es wichtig, dass Sie Ihren Haarzustand aufmerksam analysieren, wenn Ihr Haar stark angegriffen, splissig oder trocken ist, sollten Sie auf keinen Fall das Glätteisen verwenden. Wenn Sie sich zu den ungeduldigen Menschen zählen und Ihr Haar unbedingt glätten möchten, dann nur unter der Berücksichtigung passender Pflegeprodukte. In diesem Bereich existieren ebenfalls unzählige Spezialprodukte, wie Fluids, Mousse und Spray, die als Hitzeschutz dienen, um ein optimales Glättergebnis zu erzielen. Die Haarstruktur wird durch die Hitze des Eisens für kurze Zeit verändert, darum ist es umso wichtiger, einen passenden Schutz für die Haare zu wählen. Nicht mehr als 200 C° darf das Eisen haben, unabhängig davon spielt die Wahl des Glätteisens eine große Rolle. Investieren Sie lieber etwas mehr Geld in Ihr Gerät, um ein bestmögliches Ergebnis zu erhalten. Zwischen 10 und 300 Euro können Sie schon ein gutes Glätteisen erhalten. Beachten Sie bitte dabei, dass es nicht unbedingt das teuerste Gerät sein muss. Der Faktor, umso glatter die Platten des Eisens, desto besser für Ihre Haare, spielt dabei eine Rolle. Vermeiden Sie Metallplatten, die Ihre Haare splissig und spröde machen und greifen Sie lieber auf Keramik- und Teflonbeschichtung zurück, somit ist eine gleichmäßige Wärmeverteilung garantiert. Die Glätteisen von GHD und Braun sind sehr zu empfehlen, da Sie die natürliche Schutzschicht des Haares versiegeln und durch die spezielle Beschichtung für tollen Glanz sorgen.

Der Föhn und die Rundbürste ist eine Alternative zu dem Glätteisen, denn Glättungsprodukte und die tägliche Verwendung des Gerätes greift irgendwann die Haarstruktur an. Für diese Variante reicht es aus, das leicht angefeuchtete Haar mit einem Hitzeschutz vorzubereiten und anschließend mit einer Rundbürste zu föhnen, abschließend nehmen Sie etwas Anti-Frizz-Serum oder Gel und sorgen für eine gute Lage Ihrer Haare.

Das Glätteisen in ein Lockenstab umwandeln

Sollte Sie der aktuelle Trend der Lockenpracht interessieren, anstatt glatte Haare, dann können Sie das multifunktionale Glätteisen in einen Lockenstab umwandeln und somit für mehr Abwechslung und Sprungkraft Ihrer Haare sorgen.

Geben Sie zuerst einen pflegenden Lockenschutz in das handtuchtrockene Haar und teilen es dann in zwei Partien. Binden Sie die oberen Haare zu einem Zopf zusammen und beginnen Sie mit einer unteren Strähne. Hier gilt, desto dünner die Strähne, umso effektiver das Ergebnis. Um korkenzieherartige Locken zu erhalten, müssen Sie das Glätteisen am Ansatz beginnend ca. 2 cm herunterziehen, dann um 180 C° drehen und bis zu den Spitzen mit dem Glätteisen nach unten fortfahren. Um das Ergebnis noch mehr zu definieren, wickeln Sie die Locke kurz danach um den Finger und fixieren sie dann mit Haarspray oder Lack. Abschließend machen Sie dasselbe mit dem Deckhaar und am Ende bereiten Sie die ganze Lockenpracht mit Ihren Fingern auf. Fertig!

Pheromone (Liebeslockstoff) als Wunderwaffe der Verführung?

Hast Du dich auch schon einmal gefragt, “Warum haben andere mehr Glück in der Liebe als ich?” Warum knistert es gewaltig zwischen zwei Menschen, dies schon beim ersten Date? Oder fragst Du dich, woher die Aussage stammt, “Ich kann dich gut riechen?” Wissenschaftler haben eben dies herausgefunden, Sie behaupten, es liegt am Lockstoff der Liebe, den Pheromonen.

Doch was ist unter Pheromonen zu verstehen?

Pheromone für Menschen werden meistens als Parfum abgepackt und können auf die Haut aufgetragen werden.
Pheromone für Menschen werden meistens als Parfum abgepackt und können auf die Haut aufgetragen werden.

Von der Seite der Chemie betrachtet, sind Pheromone organische Moleküle, bzw. Botenstoffe, welche vorzugsweise im Schweiß auftreten. Diese können wiederum   andere Menschen “gut riechen” und fühlen sich vom Geruch der Pheromone sexuell hingezogen. Aus der Seite der Wissenschaft gesehen sind   Pheromone Lockstoffe zur Paarung. Dies wurde sogar in Studien getestet, Menschen die viele Liebeslockstoffe produzieren, sind besser gefragt beim anderen Geschlecht als andere Menschen.

Was ich einerseits sehr witzig finde, doch auf der anderen Seite habe auch ich selbst dies unterbewusst bei mir festgestellt. Mit manchen Menschen komme ich besser klar als mit anderen, und bei einigen sehr speziellen Menschen steigert sich wirklich auch die sexuelle Anziehungskraft stetig an. Bisher wusste ich nicht das dies wirklich an den Pheromonen liegt, darüber bin ich durch Zufall gestoßen, doch es stimmt. Der Körper reagiert auf jeden Typ Menschen ganz anders, ohne das man sich selbst darüber bewusst ist, doch es besteht eine Anziehungskraft, die man sich nicht erklären kann.

Jetzt denken Sie bestimmt, aber ich bin doch kein Tier, das über das andere Tier herfällt, nur weil es den Liebeslockstoff verbreitet. Das ist schon richtig, das wäre ja auch noch schöner. Doch unser Körper reagiert oft ganz anders als man es selbst gerne möchte. Manchmal ist er unkontrollierbar. Das könnte durchaus an den Pheromonen liegen.

Die Pheromone als Sexuallockstoffe

In einer Studie, wurde festgestellt, dass die getesteten Personen wirklich durch die Pheromone mehr Erfolg bei den Frauen hatten, als andere Testpersonen, die keine Pheromone einnahmen. Einen aufschlussreichen Erfahrungsbericht dazu hat die Webseite http://www.pheromonevip.com veröffentlicht.

Die Pheromone brachten den Testpersonen:

– mehr Rendezvou

– mehr Anziehungskraft vom anderen Geschlecht

– mehr heiße Liebesnächte

– Erfolg im Beruf

Durch die Botenstoffe Pheromone wirkst Du also attraktiver und anziehender. Sowohl beim anderen Geschlecht, als auch im Berufsleben. Was ich sehr wichtig finde, vielleicht lag es auch bei mir an den Pheromonen, als ich vor kurzem auf meiner Erfolgsleiter eine Stufe höher gestiegen bin. Was immer auch dafür verantwortlich war, es hat mir gut getan.

Die Wirkung von Pheromonen

Wie bereits genannt, helfen die Pheromone, das wir Menschen uns “gut riechen” können. Doch es gibt auch einige wenige Menschen, die wir nicht so gut leiden mögen. Das ist durchaus von der Natur so gewollt. Doch bei der Einnahme von Pheromonen geht es nicht nur um körperliche Anziehungskraft, viel mehr geht es darum, selbstbewusster auftreten zu können. Wer Pheromone ausschüttet, kann davon ausgehen, das diese andere wahrnehmen können. Was Dir wiederum den Vorteil verschafft gut anzukommen. Gerade im Berufsleben ist diese Strategie sehr willkommen. Denn durch die Aussendung der Pheromone können verstärkt neue Kunden gewonnen werden. Was einem natürlich Erfolg einbringt.

Bei uns Frauen gilt ja schon sehr lange als bewiesen, das wir in den fruchtbaren Tagen, also während des Eisprungs besonders attraktiv für das männliche Geschlecht sind. Dies liegt demnach an den Pheromonen. Doch diese Lockstoffe sind nicht wirklich zu riechen, nicht mit der Nase jedenfalls. Es liegt eher an der Anziehungskraft. Doch bei den Pheromonen, die es auf den Markt gibt, in Form von Parfums, können diese durchaus gerochen werden. Da dies aber als P6 Botenstoff künstlich hergestellt wurde, ist es keine vom Körper erzeugter Lockstoff, dennoch wirkungsvoll. Denn es konnte bereits wirklich nachgewisen werden, das es wirkt. Auch ich habe P6 Pheromone angewandt und kann bestätigen, es wirkt. Ich scheine beliebter und erfolgreicher geworden zu sein. Doch vorsicht, es kommt nicht nura auf das Pheromon an, es liegt auch an Dir selbst, ob du gut ankommst. Denn benimmst Du dich daneben, nützt auch das beste Pheromon nichts.

Fazit

Die Pheromone mögen die Sexualität anregen, das andere Geschlecht anziehen, auch Erfolg im Beruf bringen, doch es gehört noch vieles mehr dazu um wirklich anziehend zu sein. Zudem wirken die Pheromone nur bei bestimmten Menschen, und nicht unbedingt beim gleichen Geschlecht. Pheromone gibt es als Konzentrat und Parfum. Diese werden ganz einfach auf die Haut aufgtragen, und dadurch wirklich mit der Nase des Gegenüber aufgenommen, was die eigen produzierten Lockstoffe nicht können. Die eigen produzierten Botenstoffe, werden vom anderen Geschlecht eher unterbewusst wahrgenommen. Was aber bleibt ist die Tatsache, das es wirklich stimmt, das Pheromone anziehend wirken. Über diese Tatsachen gibt es viele Studien, welche dies beweisen. Auch ich war erstaunt dies zu lesen, doch aus Erfahrung kann ich es bezeugen, das es meine Attraktivität und Anziehungskraft durchaus steigert. Was mir wiederum Selbstbewusstsein einbringt. Gerade darum lohnen sich meiner Meinung nach die Pheromone.

 

Hilfe TOPY | Was kann man gegen Einsamkeit tun?

Auch Frauen sind einsam. Männer, wartet nicht länger. Bereitet der Einsamkeit ein Ende!

Wenn du nicht mehr allein sein möchtest, dann gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, um etwas dagegen zu unternehmen. Dies beginnt schon im Alltag. Schon wenn du mit dem Bus oder dem Zug zur Arbeit fährst, begegnest du auf der Straße oder im Zug vielen Menschen. Und es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Sei es das Wetter oder die Arbeit – die Liste der möglichen Gesprächsthemen ist nahezu endlos. Und wenn du einmal mit dem Gespräch begonnen hast, dann ist es kein Problem, weiterhin Kontakte zu knüpfen. Vor allem kannst du damit deine Schüchternheit überwinden. Schüchternheit solltest du im Übrigen auch nicht als Problem betrachten. Denn gerade bei Mädchen und Frauen ist das oft etwas ganz Natürliches. Die Frau ist genetisch oft so programmiert, dass sie die Männer oft einmal warten lässt. Das solltest du als Mann immer bedenken.

Die Zurückhaltung der jungen Frauen und Mädchen ist hier ganz natürlich. Deshalb solltest auch du der jungen Frau und dem jungen Mädchen Zeit geben, um sich zu entscheiden.

Wenn Du also eine neue Partnerin oder einen neuen Partner suchst, dann solltest du dir immer Zeit lassen. Anderenfalls läufst du Gefahr, dass du entweder niemanden bekommst oder aber den oder die Falsche erwischst. Deshalb ist es immer besser, sich Zeit zu lassen und sich auch beim Kontakten und flirten keinen Zwang aufzuerlegen. Bei der großen Zahl an Menschen auf dieser Welt hast du alle Zeit der Welt, um den passenden Partner zu finden. Eine andere Möglichkeit ist es natürlich, Kontakte über Interessengruppen zu knüpfen. Überlege Dir am besten gleich, welche Möglichkeiten Du hast, um mit anderen zusammen zu sein. Vielleicht willst du mit Deinen Freunden Fußball spielen oder andere Sportarten ausüben? Auch das ist kein Problem und bietet Dir viele Möglichkeiten zum Kontaktieren und auch zum Flirten. Außerdem helfen Dir solche sinnvollen Freizeitaktivitäten auch aus der Einsamkeit heraus und machen Dich einfach lockerer. Und das kommt Dir beim Flirten und bei der Kontaktaufnahme einfach zugute. Denn es nimmt Dir den Druck, unbedingt jemanden kennenlernen zu müssen und hilft Dir damit. Denn oft läuft Dir die oder der Richtige gerade dann über den Weg, wenn Du es nicht mehr erwartest. Und dann solltest Du nicht zögern und zugreifen.

Wenn Du jemand siehst, mit dem Du gerne flüchten möchtest, dann nimm einfach Kontakt mit ihm auf. Möglichkeiten dazu gibt es viele. So kannst Du mit jemand zum Beispiel über das Wetter oder die aktuelle Zugverspätung sprechen. Hast Du einmal Kontakt mit jemand aufgenommen, so gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, um diesen Kontakt aufrechtzuerhalten. Vielleicht lässt Du dir einfach ein paar schöne Visitenkarten drucken, so dass Du immer etwas zu verteilen hast. Wenn Dir dann ein netter Mensch über den Weg läuft, dann brauchst du ihm oder ihr nur eine schöne Visitenkarte verteilen. Allerdings solltest du auch hier immer Geduld haben. Denn selbstverständlich wird der andere vielleicht nicht gleich reagieren, sondern unter Umständen erst einmal warten. Die Kunst der Verführung besteht auch darin, unter Umständen warten zu können. In diesen Fällen darfst du es nicht mit Gewalt versuchen, sondern musst Dir einfach Zeit lassen und gleichzeitig weitersuchen.

Wenn Du eine Frau verführen und sie für Dich gewinnen willst, so kann es sich auch auszahlen, nicht gleich direkt aufs Ganze zu gehen. Denn viele Männer machen hier den Fehler, die Frauen gleich abschleppen zu wollen. Wenn Du das versuchst, dann macht das fast immer einen schlechten Eindruck. Am besten gibst du deiner Wunschfrau zum Beispiel eine Visitenkarte, wo auch dein Wunsch draufsteht, Dich mit ihr zu treffen. Damit überlässt Du der Gegenseite die Entscheidung, was sie mit diesem Angebot machen will. Sie kann sich dann bei Dir melden, wenn sie Lust auf Dich hat. Viele Menschen machen den Fehler, dass sie gleich direkt mit der Tür ins Haus fallen. Dies führt sehr oft zu Misserfolgen. Entweder kommt das Treffen dann nicht zustande oder aber die Frau sagt zunächst einmal ja, fühlt sich dann aber unter Druck gesetzt, was dann dazu führt, dass Du dann versetzt wirst und ähnliches. Wenn Du es aber vermeidest, gleich eine Entscheidung haben zu wollen, dann hast Du bessere Chancen. Gib dem oder der anderen immer die Chance, sich zu entscheiden, ob er oder sie sich mit Dir treffen möchte oder nicht. Lass dem anderen immer Zeit. Die Verführungskunst besteht immer auch darin, dem oder der anderen Zeit zur Entscheidung zu lassen.

Was sind die Faktoren einer langen und glücklichen Beziehung?

Wenn Du eine dauerhafte persönliche Beziehung aufbauen willst, dann erfordert das auch Ehrlichkeit. Wenn Du zum Beispiel Probleme hast, die eine zukünftige Beziehung belasten könnten, so solltest Du sie am besten bei Beginn einer Beziehung offen ansprechen. Denn auch mit Ehrlichkeit kannst Du einen Partner oder eine Partnerin für Dich gewinnen.

Der Autor zum Beispiel hatte bis zu seinem 35. Lebensjahr noch nie eine Beziehung und auch noch nie Sex mit einer Frau. Als er dann eine liebe und nette Witwe kennenlernte und er ihr das ehrlich sagte, konnte er sie erobern und mit ihr auch ziemlich bald ins Bett gehen. Ganz offensichtlich hatte auch die Ehrlichkeit auf die Frau einen sehr guten Eindruck gemacht. Am besten ist es deshalb, wenn man sich beim Flirten so gibt wie man ist. Natürlichkeit ist dabei oberster Trumpf. Und natürlich auch Geduld. Und außerdem darfst Du dich auch von Absagen nicht entmutigen lassen. Auch wenn Du Dir vielleicht jede Menge an Körben kassierst, dann wird doch irgendwann einmal die für Dich passende Frau oder auch Dein Traummann dabei sein. Dabei solltest Du Dich nie allein auf eine Person fixieren. Denn einer der wichtigsten Tipps ist: Bevor man versucht, eine Frau oder einen Mann zu erobern, sollte man immer erst einmal die Situation aufklären. Wenn Du zum Beispiel merkst, dass der andere schon einen Partner hat, macht das Anbaggern keinen Sinn. Denn in Anwesenheit des Partners lassen sich nun einmal keine Frauen verführen. Wenn Du das noch dazu in der Öffentlichkeit machst, dann machst Du damit auch noch einen schlechten Eindruck. Und das solltest Du unbedingt vermeiden. Am besten ist es, die Lage zu checken und dann zu agieren.

 Was lernen wir daraus?

– Keine Angst davor haben, seine Traumfrau anzusprechen

– Zeit für diese Person nehmen ist das A und O

– Ehrlichkeit und Treue sind die zwei Faktoren für eine bis in den Tod reichende Partnerschaft

Das schlimmste erste Date aller Zeiten

An diesem Samstag Abend stand ein junger Mann bei mir an der Theke, der nervös wirkte und einen Schnaps bestellte. Alle 10 Sekunden blickte er angespannt auf seine Uhr und ließ seine Blicke unruhig durch die Bar schweifen. Ich fragte ihn, ob er gleich eine Verabredung habe und versuchte ihm die Angst zu nehmen. Nervös erzählte er mir, dass er seit einigen Wochen bei einem Dating Portal angemeldet sei und dort eine fantastische Frau kennen gelernt habe. Jeden Abend würden sie stundenlang chatten und sich heute das erste Mal treffen. Ich freute mich für ihn und wünschte ihm für das anstehende Date alles Gute. Er trommelte unruhig mit den Fingern auf der Theke rum und schien noch etwas auf dem Herzen zu haben. Plötzlich nahm er all seinen Mut zusammen und fragte mich, ob ich Erfahrung damit hätte, eine Frau zu verführen, die einige Jahre älter als ich selbst sei.

Oh je, dieser junge Mann hat ein Blinddate.
Oh je, dieser junge Mann hat ein Blinddate.

Er träume schon seit Jahren davon Frauen verführen zu können, die 15 bis 20 Jahre älter als er seien. Ich fragte ihn, wie alt er denn sei und ob das Date heute auch mit einer reiferen Dame statt finden sollte. Er erzählte mir, er sei kürzlich 22 geworden, habe aber auf seinem Profil angegeben bereits 26 zu sein. Er hoffte, dass ihm diese vier Jahre optisch nicht anzumerken seien. Beschämt gab er außerdem zu, dass er auch bei seinem Profilbild nicht ganz ehrlich gewesen sei. Aus Angst der Dame seines Herzens nicht zu gefallen, hatte er das Bild eines gut aussehenden, aber ihm völlig fremden Mannes aus dem Internet kopiert und als sein eigenes ausgegeben. Mitleidig betrachtete ich den jungen Mann, der eigentlich recht gut aussah und stellte ihm wortlos noch einen Schnaps hin. Auf diese Weise Frauen zu verführen, endete in der Regel in einem Fiasko.

Nervös trottete der junge Mann zu einem Tisch und erwartete mit Spannung auf das Eintreffen seines Blind Dates. Auch ich war mittlerweile gespannt, ob sich seine Verabredung unerwarteter Weise doch noch zum Guten wenden sollte.

10 Minuten später betrat eine attraktive Blondine Ende vierzig die Bar und sah sich suchend um. Als Erkennungszeichen trug sie (wie in einem schlechten Krimi) eine aktuelle Tageszeitung bei sich. Auch der aufgeregte Jüngling hatte eine eingerollte Tageszeitung vor sich liegen. Als die Blicke der beiden Suchenden sich quer durch die Bar trafen, wurde die Blondine aschfahl und der junge Mann lief knallrot an.

Wutentbrannt stürmte die Blondine zum Tisch des jungen Mannes und ließ sofort einen massiven Wortschwall an Beleidigungen los. Ich konnte zwar verstehen, dass die Frau wütend über die Täuschung ihres Flirtpartners war, mit solch einer heftigen Reaktion hatte ich allerdings nicht gerechnet. Ich bahnte mir einen Weg durch die Bar zu ihrem Tisch, um den mittlerweile lautstark geführten Streit zu schlichten. Am Tisch angekommen erfuhr ich, dass es sich bei dem potentiellen Liebespaar um Mutter und Sohn handelte. Auch die Mutter schien in ihrem Online Profil nicht ganz ehrlich gewesen zu sein. Die Situation war mehr als unangenehm. Wochenlang hatten Mutter und Sohn sich romantische Nachrichten geschickt, die auch viele pikante, sexuelle Details enthielten. Peinlicher geht es doch wirklich nicht. Dieses Date war ein Misserfolg auf ganzer Linie. Noch lange musste ich über diesen grauenhaften Zufall lachen.

Was wir daraus lernen können:

– Die Verführung der Frauen sollte nicht auf Lügen aufgebaut sein

– Beim Internet Dating nicht zu dick auftragen

– Der Mutter keinen Internetzugang einrichten

Bargeschichten – So verführen Sie ihre Angebetete garantiert nicht!

bar3

In meiner knapp 10 jährigen Betätigung als Barkeeper in einer angesagten Berliner Lounge Bar, bin ich unfreiwillig Zeuge von so manchem legendären Flirt Fiasko geworden. Ich war stets dabei, wenn ein Mann die scharfe Blondine an der Bar verführen wollte, zwei Internet Bekanntschaften das erste Mal aufeinander trafen oder gestandene Männer ihre Ex-Freundinnen wieder für sich gewinnen wollten. Leider sind nicht alle diese Versuche eine Frau zu verführen von Erfolg gekrönt gewesen und einige von ihnen waren so absurd, dass ich sie der Öffentlichkeit nicht vorenthalten möchte. Bitte nicht nachmachen!

Der glücklose Dauerflirter

bar2Viele Männer, die Stammgäste in unserer Bar sind, flirten nach dem Motto: Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn. Diese Herren der Schöpfung sind der Ansicht, dass sie ihre Chancen beim anderen Geschlecht zu landen dadurch erhöhen, dass sie eine große Anzahl von Frauen mit ihren immer gleichen, plumpen Anmachsprüchen nerven, bis mal eine so betrunken oder so verzweifelt ist, dass sie tatsächlich darauf reinfällt. Auf die Idee, dass sie vielleicht mal ihre Art der Kontaktaufnahme modifizieren könnten, sind sie natürlich noch nicht gekommen.

Einer dieser erfolglosen Serienflirter ist Mario, ein kompakt gebauter Südländer, dessen Haaransatz die besten Jahre schon hinter sich hat. Eigentlich mag ich Mario, er unterhält mich immer gut, ist in Sachen Trinkgeld großzügig und hat in meiner Bar noch nie für Ärger gesorgt. Nur sein großes Ziel, Frauen zu verführen, erreicht er so gut wie nie.

An diesem Abend ging es in der Bar eher ruhig zu und ich hielt an der Theke ein kleines Schwätzchen mit meinem Kumpel Mario. Er schien gut drauf zu sein und scannte den Raum mit geschultem Blick nach Frauen ab, die in sein Beuteschema passen könnten. In sein Beuteschema fielen Frauen, die….ähm…, Frauen waren. Er war sehr leicht zufrieden zu stellen. An einem der hinteren Tische der Lounge saß eine atemberaubend schöne Frau mittleren Alters, die kastanienbraune Haare, lange Beine und verstörend intensive blaue Augen hatte. Ein echter Hauptgewinn. Sie wirkte in Gedanken versunken und schaute traurig aus dem Fenster. Selbst ich hätte es in diesem Moment nicht gewagt sie anzusprechen. Doch Mario kannte solche Vorbehalte nicht. Selbstbewusst stolzierte er zu ihr rüber und fragte, ob er sich setzen dürfe. Fasziniert verfolgte ich dieses Schauspiel und versuchte unauffällig das Gespräch mit zu hören. Charmant wie immer eröffnete Mario das Gespräch mit der Frage, ob er ihr aus ihrem Outfit helfen dürfe, da er es für wenig schmeichelhaft hielt. Ich zuckte innerlich zusammen und sah Mario schon geohrfeigt am Boden liegen, da fing die attraktive Brünette doch tatsächlich an zu lachen und bat Mario Platz zu nehmen. Fassungslos beobachtete ich, wie die beiden lachten, flirteten und sich prächtig verstanden. Die kosmische Ordnung musste auf den Kopf gestellt worden sein.

bar1Nach einer Weile ging die Dame auf die Toilette und Mario kam zu mir, um zwei Gläser Champagner zu bestellen. Da erzählte er mir, dass die attraktive Frau gerade erst erfahren habe, dass ihr Mann sie seit Jahren mit ständig wechselnden Geliebten betrog. Ihr Mann sei stets seriös und ernsthaft gewesen und habe sie nie zum Lachen gebracht. Sie sei völlig am Boden. Mario meinte, sie hätte ihn morgen Abed zum Essen eingeladen und fände seine Gesellschaft erfrischend anders.

Nun gut. Mario hatte es wohl tatsächlich geschafft eine Frau zu verführen und das ohne sie zuvor betrunken zu machen. Die beiden unterhielten sich noch eine Stunde und gingen dann getrennte Wege. Am nächsten Abend sollte ihr großes Date statt finden.

Euphorisch wie ich ihn noch nie gesehen hatte, kehrte Mario zu mir zurück und goss sich ordentlich einen hinter die Binde. Überzeugt in Sachen Verführung der Frauen jetzt der absolute Held zu sein, baggerte er direkt die nächste Frau an, die sich in die Bar verirrte. Eine im Nachhinein betrachtet, wirklich schlechte Entscheidung. Mit einem üblen Spruch á la “Ich steh im Telefonbuch unter H wie Hengst”, versuchte Mario erneut sein Glück. Er prahlte betrunken damit, dass er soeben eine erfolgreiche Geschäftsfrau um den Finger gewickelt habe. Es stellte sich heraus, dass es sich bei der unangenehm berührten Frau, um die persönliche Assistentin der zuvor erfolgreich bezirzten Dame handelte, die Mario eigentlich auf Anweisung eben jener Frau abholen und in ihr Hotelzimmer bringen sollte.

Nun ja…Wie Sie sich sicher denken können, fand dieses erotische Treffen im Hotelzimmer nicht mehr statt und Mario verpasste die einmalige Chance, mit einer wirklich schönen und intelligenten Frau ins Bett zu gehen. Die kosmische Ordnung war wieder hergestellt.

Was wir daraus lernen können:

– Erfolgreich Frauen verführen ist eine Sache des richtigen Timings

– Beim Frauen verführen sollte das Glück nicht überstrapaziert werden

– Die Verführung der Frauen ist ein Drahtseilakt

Ein (Alb)Traum wird wahr!

herzkreislauf

Viele Männer, die versuchen Frauen zu verführen, stellen sich denkbar ungeschickt an. Doch es gab einen Mann in meiner Bar, der seit Jahren durch eine enorme Erfolgsquote bei der Verführung von Frauen von sich Reden machte. Bei diesem Mann handelte es sich um Markus, einen gutaussehenden, erfolgreichen Chirurgen, der eloquent, charmant und großzügig war. Frauen verführen war eine seiner großen Stärken, aber anstatt überheblich zu werden, behandelte er die Damen dennoch stets mit Respekt und Achtung. Ich unterhielt mich oft mit Markus, er war ein wirklich witziger und angenehmer Zeitgenosse, der niemals langweilig wurde.

Obwohl es für Markus keine Schwierigkeit war eine Frau zu verführen, hatte er dennoch noch einen großen Wunsch, den er sich erfüllen wollte. Bevor er sich auf die Suche nach der Frau seines Lebens machte, wollte er einmal das Bett mit zwei Frauen gleichzeitig teilen. Heute sollte die Nacht der Nächte sein, in der dieser Traum endlich wahr werden sollte. Markus war mit zwei jungen Damen verabredet, deren Wunsch es war, gemeinsam mit ihm einen Dreier zu haben.

Gespannt beobachtete ich das Date der Drei und musste neidlos anerkennen, dass die beiden Gespielinnen von Markus wirklich sehr attraktive Frauen waren. Vielleicht sollte ich mich in der Kunst der Verführung der Frauen doch mal von Markus beraten lassen. Ich servierte dem fröhlichen Trio ein Cocktail nach dem anderen und beobachtete dabei besorgt, wie Markus immer blasser wurde und stark zu schwitzen begann. Unruhig rutschte er auf seinem Stuhl herum und sah aus, als würde er jeden Moment zu Boden gehen. Die Damen schienen von seinem Zustand nichts zu bemerken und waren dabei, heftig miteinander zu flirten. Nach Markus Aussehen zu urteilen, muss das Frauen verführen wohl eine kraftzehrende Beschäftigung sein. Ich wurde immer besorgter und ging zu Markus Tisch um ihn zu fragen, ob mit ihm alles in Ordnung sei. Ängstlich klammerte er sich an meinen Ärmel und bat mich leise, ihm sofort einen Notarzt zu rufen. Er erzählte mir, dass er aus Angst davor, den beiden Frauen sexuell nicht gerecht werden zu können, mehrere Potenzpillen eingeschmissen habe.

In der Kombination mit Alkohol müssen diese sich jetzt wohl negativ auf sein Herz und sein Kreislauf ausgewirkt haben. Auch eine schmerzhafte Dauererektion beklagte er beschämt. Schnell rief ich Markus einen Rettungswagen und beobachtete voller Mitleid, wie er von den Sanitätern abgeholt wurde. Der Traum vom Dreier hatte sich für Markus in dieser Nacht leider nicht erfüllt.

Was wir daraus lernen können:

– Frauen zu verführen ist harte Arbeit

– Auch der erfolgreichste Verführer muss mal eine Niederlage einstecken

– Weniger ist mehr